Für meine Mesnerinnen und Mesner

– Altarverhüllung und seine Folgen

Die Ausgangslage war wie folgt: Als noch unser Pastoralreferent Bruno Möhler bei uns in Giengen tätig war, ist die Idee geboren worden unser großes Altarbild zu verhüllen und das immer in der Fastenzeit. Bruno Möhler kam darauf nach einem Dienstgespräch und verkündete mir diese Botschaft mit den Worten: „ schau mal wie du das an die Wand bekommst.“ Mit Frau Kaszoni hätte er schon über die Maße gesprochen. Über die Jahre hinweg war es immer wieder schwierig geworden, Helfer zum Gerüstbau an Rosenmontag und Karsamstag zu finden. Diese Situation hatte mich über Jahre hinweg gewurmt und so konnte ich 2016 mit dem Umbau der Kirchenbeleuchtung auch elektrische Seilzüge montieren, die über Funk bedient werden können. Dadurch kommt es zu einer immensen Zeitersparnis, da der Gerüstbau entfällt (was aus Sicht der Arbeitssicherheit ein Plus darstellt). Außerdem waren Materialkosten sowie Installationspreis gerechtfertigt und durchaus kostengünstig. Insgesamt war die Entscheidung einen Seilzug zu installieren eine sehr gute und ich kann es nur jedem empfehlen.

Peter Werner